Heute sollte es geschehen Teil 2

estsetsetsetset

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Anal

Heute sollte es geschehen Teil 2Heute sollte es geschehen…© by Sissy RommyTeil 2Die Heimfahrt war ein hartes Stück Arbeit, aber wir hatten es geschafft. Spitz wie Hacke stieg ich aus. Jenny und Josi waren auch schon draußen. Am schönsten sah Jenny aus mit ihrem Röckchen um die Hüfte. Da die Einkaufstüten im Kofferraum lagen, öffnete Josi die Klappe. Nachteil bei einem Kombi ist, dass die Tüten immer bis zur Rückbank rutschen und die ist weit hinten. Vorteil für mich ist, Josi musste sich weit rein beugen um an die Tüten zu kommen. Das war genau die richtige Position. Ihre Spalte glänzte feucht. Bei dem Vorspiel auch kein Wunder. Ich fasste sie bei der Hüfte, stellte meine Füße zwischen ihre und setzte meine Eichel an. Durch Jennys Vorarbeit war sie noch leicht eingeschmiert. Dadurch konnte ich sie fast mühelos durch den Ringmuskel schieben und mein Schwanz verschwand in Josis Darm. Ich fühlte die Enge und Hitze. Ich machte eine kleine Pause, damit wir uns beide daran gewöhnen konnten. Josi entspannte sich immer mehr und als ich fühlte, dass der Druck nachließ, fing ich an, sie langsam in ihren Arsch zu ficken.Aus dem Quicken wurde ein Stöhnen. Unsere Bewegungen wurden aufs Auto übertragen, so dass ich keine große Arbeit hatte und sie mit dem Schaukeln schön gleichmäßig fickte. Ich spürte schon ein leichtes Ziehen in meinen Eiern und hatte nun die Wahl weiter zu machen oder mich zurück zu ziehen und dann im Haus weiter zu ficken. Ich entschied mich, die Sahne muss raus. Ich schob meinen Schwanz nochmal tief in ihren Arsch und schoss dann meinen Saft in ihren Darm. Dieser Impuls reichte auch Josi ihren Höhepunkt zu erreichen. Laut schrie sie ihn in den Kofferraum. Dann sackte sie nach vorn und mein Schwanz ploppte aus ihren Arsch. Jetzt sah er ordentlich schleimig aus. Josi erhaschte die Einkaufstüten und kam langsam aus dem Kofferraum. Sie wollte sich schon entfernen, da sagte ich zu ihr, dass mein Schwanz noch einer Reinigung bedarf. Schnell ging sie vor mir auf die Knie güvenilir bahis und saugte ihn in ihren Mund. Mit der Zunge umfuhr sie die Eichel. Immer tiefer saugte sie ihn in ihren Schlund. Das Blut wurde schon wieder in die unteren Regionen umgeleitet. Als sie mit ihrer Reinigung fertig war, kam er prall und steif wieder zu Vorschein. Nun griffs sie wieder ihre Tüten und verließ die Garage. Ich folgte ihr ins Haus.Jenny war in der Küche und machte einen kleinen Snack für uns. Sie hatte sich weder um-, noch an- bzw. ausgezogen. Sie lief immer noch mit ihrem Rock durch die Gegend. Nicht das ich was dagegen hätte. Ihre geilen Titten war schon ein Augenschmaus. Sie sah mich die Küche betreten und musste lachen. „Wie siehst du den aus“, sagte sie zu mir. „Da steht der Schwanz zur Hose raus. Da muss was geändert werden.“, sprach es und zog mir Shirt und Hosen aus. Nun stand ich komplett nackt, mit steifem Schwanz in unserer Küche. „So jetzt mach ich mir einen Bananensplit.“, griff sich die Sprühsahne und die Schokoraspel. Jenny sprühte meinen Schwanz von der Eichel bis zur Wurzel dick mit Sahne an. Darüber krümelte sie die Raspel. Jetzt schob sie sich die Banane in ihren Rachen. Erst nur die Eichel und schön alles abschlecken, dann ging es tiefer. Zentimeter um Zentimeter verschwand schleckend und schmatzend mein Schwanz in ihrem geilen Mund. Die Schokoraspel lösten sich auf und vermischten sich mit der Sahne und Speichel. Es wurde so viel in ihrem Mund, dass ein Teil schon an den Mundwinkeln wieder heraus ran. Das hinterließ natürlich auch Spuren an meinem Schwanz. Wenn nur noch die Eichel zwischen ihren Lippen war, war der Schaft mit Schokoschlieren bedeckt. Das Kopfkino machte da ganz schnell was anderes draus. Aber es war geil und es sorgte dafür, dass sich mein Säckchen schon wieder zusammen zog und abschussbereit machte.Jetzt hieß es Rückzug aus dem Blasmäulchen. Jenny war damit nicht einverstanden und zog einen Schmollmund. Ich sagte zu ihr, dass sie später noch türkçe bahis mal die Gelegenheit bekomme. Ich wollte mich erst mal etwas stärken. Es war allerlei Obst im Angebot und eine saftige Pflaume. Ich nahm eine Handvoll Weintrauben und fing an, sie mir zu verfeinern. Dazu hatte ich Jenny auf den Küchentresen gesetzt und schob jetzt eine Traube nach der anderen in das saftige Pfläumchen. Und da passte eine ganz Menge rein. Als nächstes nahm ich mir eine Mandarine. Diese feuchtete ich ordentlich an und drückte sie dann gegen den Schließmuskel. Langsam öffnete sich Jennys Arsch und ließ die Frucht passieren. Jetzt war Zungenfertigkeit gefragt. Genüsslich leckte ich die einzelnen Trauben heraus. Ab und zu erwischte ich auch die kleine Rosine und dann konnte man gleich ein großes Gestöhne vernehmen. Die Trauben fingen ja schon fast an zu schwimmen. Die letzten waren schon etwas schwer zu erreichen. Die saßen ja schon fast in der Gebärmutter drin. Beine auseinander drücken und die Schamlippen weit auseinander gezogen, so dass ich richtig tief in das feuchte Loch eintauchen konnte. Mit der Nase rieb ich dabei über den Kitzler. Ich drückte ihn gegen das Schambein. Der Druck war zu groß. Mit einem lauten Schrei kam Jenny. Dabei spitzte sie mir ihr Ejakulat direkt in den Mund. Ich musste schnell schlucken, denn es kam eine Menge. Jenny hatte aber keine Kontrolle mehr über ihren Körper. Langsam kam sie zur Ruhe. Ich schickte noch vereinzelnde Stromstöße in ihren Unterleib, als ich versuchte die letzte Traube heraus zu fischen. Der Tresen schwamm und spätestens jetzt musste Jenny den Rock ausziehen. Der war richtig eingenässt.Als ich mich von Jenny löste, hörte ich aus Richtung Tür kommend zustimmende Kommentare. Josi stand in der Tür. Nackt und die Hand zwischen ihren Schenkeln. „Das war aber eine geile Aktion. Ich will auch so abgehen und meine Pussy zum Fluten bringen.“ Die Jugend von heute, geil und versaut.Ich konnte ihr versichern, dass ich nichts dagegen habe ihre Pussy güvenilir bahis siteleri auch so zu verwöhnen. Aber zuerst musste jemand anders verwöhnt werden. Mein Schwanz war prall und dick und die Eichel schien jeden Augenblick platzen zu wollen. So konnte sich Josi sich ihren ersten nassen Orgasmus regelrecht erblasen. Sie kniete zwischen meinen Beinen und ich rammte ihr meinen Kolben tief in ihr Blasmäulchen. Inzwischen hatte sich auch Jenny erholt und kam zu uns. Als kleine Überraschung hatte sie eine grüne Gurke in der Hand. Ich ahnte nichts Gutes. Zuerst verschwand sie in ihrer Pussy, nur um angefeuchtet zu werden. Da Josi zwischen meinen Beinen hockte, kam sie auch ohne Probleme an meine Arschpussy. Sie setzte die Gurke an und schob sie ohne Gnade in meinen Darm. Ich ging erst mit der Gurke etwas in die Höhe, aber weiter als auf Zehenspitzen stehen ging nicht und der Druck ging nicht weg. Also ließ ich mich wieder sinken und so kam das Gemüse weiter in mich hinein. Ich hielt inzwischen Josis Kopf fest und fickte sie in ihr Mäulchen. Immer schön tief bis zum Anschlag. Beim Rausziehen kam immer eine Ladung Sapper mit, lief über ihr Kinn und zog sich in langen Fäden abwärts, um auf den Teenetitten zu landen. Wieder drückte ich ihren Kopf an meinen Bauch und steckte somit tief in ihrem Hals. Die Gurke in mit tat ihr übriges, so dass mein Schwanz von allein anfing rum zu sappern. Jenny stieß noch dreimal zu und ich pumpte mein Sperma direkt in Josis Magen. Langsam zog ich meinen vollgeschleimten Schwanz aus Josis Blasmäulchen und Jenny zog die Gurke aus meinem Arsch. Da fiel mir doch plötzlich ein, dass ja noch ein Vitaminleckerli wo stecken muss. Ich schnappte mir also Jenny und drückte ihren Oberkörper nach vorn. Ich schob die Zeige- und Mittelfinger in ihr Poloch und zog es dann auseinander. Dann sagte ich ihr, dass sie leicht drücken soll und schon zeigte sich die Mandarine wieder. Endlich war sie wieder am Tageslicht. Schnell noch schälen und schon gab es körperwarme Vitamine.Jetzt hatten wir den kleinen Snack ordentlich zweck entfremdet. Nackt wie wir waren, gingen wir in unseren Garten. Schnell Handtücher auf die Liegen und dann in die Sonne gelegt. Wie es draußen weiter geht, gibt es in Teil 3.

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir