Als DWT von Mama überrascht

estsetsetsetset

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Babes

Als DWT von Mama überraschtMeine Freunde sprachen mich schon immer auf meine hübsche Mutter an. Und obwohl wir seit Jahren immer wieder Herrenbesuch in unserer Wohnung empfingen, blieb keiner von ihnen länger als ein paar Monate.Mittlerweile ist meine Mama eine wirklich heisse End40erin. Nach wie vor schlank und genau um ihre Attraktivität wissend. Wir haben ein super Verhältnis, helfen uns wo wir können und haben keinerlei Geheimnisse voreinander. Zumindest nur eines von dem sie nichts weiß – ich stehe auf Damenwäsche.Bereits als Teenie fand ich es geil Travestiekünstlern zu zuschauen und wollte mich Anita nennen. Das machte mich heiß und ich streichelte beim gemeinsamen Fernsehschauen heimlich meinen Penis. Einmal übertrieb ich es und meine Mama fragte nach, doch ich konnte mich rausreden.Im Laufe der Jahre entwickelte sich mein Drang Damenwäsche zu tragen trotz einiger Bedenken immer stärker. Jedes mal wenn ich wichste dachte ich an Männer in Nylons oder Tangas. Einmal kaufte ich mir welche beim Discounter und zog sie noch im Park daneben an. Ich war so heiss, dass ich in der nächsten öffentlichen Toilette in den anderen wichste. Eines Tages waren die beiden, oft getragenen und voll gewichsten Tangas weg. Ich vermute, dass sie meine Mutter entdeckte und entsorgte ohne mich blossstellen zu wollen. Sicher ahnte sie nicht, dass ich diese selber anzog.Aber mein Fetisch blieb. Insbesondere wenn ich mit meinen canlı bahis Freunden unterwegs war trug ich heimlich ihre Unterwäsche, kam “zufällig” auf meine Mama zu sprechen und ich samte fast ab, wenn die Kumpels über Figur und Po von ihr sprachen.Wenn ich allein unterwegs bin, gebe ich mich nicht als Damenwäscheträger zu erkennen, trage aber fast immer Nylons oder Spitzenunterwäsche in der Öffentlichkeit.Eines Tages kam ich aufgegeilt heim, zog mich bis auf meine Fetischklamotten aus und dachte mir “Anita, jetzt wirst du’s dir selber besorgen”. Da sah ich die hochhackigen Stiefel meiner Mama im Flur stehen. Ich zögerte, doch der Gedanke daran mit diesen in meinem Zimmer rumzumachen geilte mich noch mehr auf.Ich ging auf meine Bude, zog die Stiefel über die Nylons und spielte mit meinem Analplug am Po herum. Man, was war ich heiss. Mit angezogenen und weit gespreizten Beinen genoss ich das langsame Eindringen des Plugs, den verbotenen Reiz mit Blick auf die Stiefel meiner Mama und spritzte ab. Das Sperma lief mir über Hand und Penis.”Weißt du wo meine Stie…” Ohne Verwarnung und noch während mein Schwanz pumpte, stand plötzlich meine Mutter in der Tür. Wir starrten uns an, mein Steifer fiel zusammen und ich brauchte jetzt all mein Blut, weil es mir ins Gesicht schoss.Da lag ich nun unter den Blicken meiner Mutter: eine Sissy in sexy Damenwäsche. Beine gespreizt, einen Dildo im Po und vollgewichst. Mit hochrotem bahis siteleri Kopf und einer Hand am Schwanz.Ich schloss die Augen und wünschte mich oder meine Mutter oder uns beide weit, weit weg.Da spürte ich durch die dünne Nylonhaut, wie eine Hand sanft über die Innenseite meiner Oberschenkel streichelte und mir ein “Aber das macht doch nichts” ins Ohr geflüstert wurde. Ich erstarrte, traute mich nicht die Augen zu öffnen und dachte nur “Sie wird doch nicht…”Scheinbar doch. Ihre Hände hatten bereits zu meinem Schwanz gefunden, umschlossen diesen zärtlich und fuhren durch das Sperma auf und ab. Sofort war ich wieder erregt und stöhnte leicht ob der Empfindlichkeit nach meinem Orgasmus. Sie hörte ich nicht. Doch sie schien sehr gut zu wissen was sie tat und vor allem wie.Denn nach dem sie ihn mir hart gewichst hatte spürte ich wie sich ihre Lippen um meinen Penis schlossen. Und nur die Lippen! Gleich wurde er warm und sie fuhr mit ihrer Zungenspitze langsam um Kuppe. Gerade so leicht berührend, dass jeder Kontakt wie ein kleiner Stromschlag durch meinen Körper fuhr. Dann wurden ihre Bewegungen intensiver und mein Penis wurde immer tiefer in ihren Mund aufgenommen. Ich hatte nicht den Mut ihren Kopf zu nehmen und bis zur Schwanzwurzel auf mich zu drücken. Doch sie wusste was Mann oder genauer gesagt Anita jetzt wollte. Sie formte ihre Zunge halbrund und ließ meinen Schwanz bis in ihre Kehle gleiten. bahis şirketleri Fast wäre ich tief in ihrem Hals gekommen.Zum Glück hörte sie damit auf. Allerdings nur um sich auf mich zu setzen. Drei, vier mal fuhr sie ihre Muschi reibend über meinen Schwanz, der kurz darauf in sie eindrang. Dabei berührten ihre schwingenden Brüste meinen Oberkörper. Noch immer lag ich leise stöhnend aber bewegungslos unter ihr. Im Kopf liefen sehr wohl die Bilder ihres sexy Körpers, den ich natürlich gut kannte. Nur halt nicht auf diese Art.Ihre leicht ausladenden Hüften um den winzigen Bauchansatz. Die kleinen bereits etwas hängenden Brüste mit den dunklen Vorhöfen um ihre langen und großen Brustwarzen. Nicht nur fremde Männern mussten ihr immer auf den Bikini starren.Der Gedanke trieb mich meinem Höhepunkt entgegen. Meine Mutter spürte das und hielt kurz inne, wenn ich ganz tief in ihr war oder mein Penis fast aus ihr glitt. So ging das noch einige Male bis sie plötzlich fest auf den Analplug drückte und ich vor Gefühlsblitzen aufschrie.Ich hielt es nicht mehr aus und überwand meine Scham. Ich faste meine Mama bei den Hüften, schob mein Becken hoch und drückte sie fest auf mich. Sie stöhnte jetzt ebenfalls, ritt rhythmischer und Ihre Fotze wurde innen heißer und enger. Wie in Zeitlupe spürte ich nun meinen Schwanz acht, neun Schübe Sperma tief in sie reinpumpen.Schwer atmend lagen wir übereinander. Ich immer noch mit geschlossenen Augen.Sie löste sich und mein Schwanz glitt nass und schwer aus ihrer Spalte.Wir haben nie darüber gesprochen. Und das ist auch gut so. Nur wenn meine Freunde wieder scharf über meine Mama reden, dann…

Ben Esra telefonda seni boşaltmamı ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir